WORKSHOPS TERMINE

24.05.2019          Tagesworkshop Paracelsusschule Rosenheim

23.08.2018          Tagesworkshop Paracelsusschule Rosenheim

18.- 20.09.2019   Dreitägiger Workshop Paracelsusschule München

26.09.2019           Tagesworkshop Paracelsusschule München


12. - 14.08.2019  Dreitägiger Workshop Paracelsuschule Tübingen

15. - 17.08.2019  Dreitägiger Workshop Paracelsusschule Villingen - Schwenningen



„WERDE DER  GLÜCKS“

Grundsätzlich nehmen wir ein Leben lang unterschiedliche Rollen auf der Bühne des Lebens ein.

Was meine ich damit?
Jede zwischenmenschliche Begegnung, auch schon die 2-er Menschen, zwingt mich eine bestimmte Rolle zu spielen.


Das tägliche Leben zeigt es uns, mit Damen und Herren in Kostümen und Anzügen, deren Job dies verlangt.
Wie würden sie wirken, wenn sie plötzlich mit kurzen Hosen und geblümten Hemden, Flipflops an den Füssen beispielsweise als Richter Recht sprechen würden? Ihre Kompetenz (Rolle) würde ganz schön in Frage gestellt. Dieser Beruf verlangt sogar nach einer Robe in schwarz – und der Richter sitzt auch höher als die Anderen.
So wie fast jeder Job seinen Dresscode hat, sind auch die Rollen innerhalb einer Gruppe definiert. Obwohl das so ist, kann durch Einflüsse von außen, oder aber auch durch meine persönliche Situation eine Veränderung innerhalb meiner Gruppe ausgelöst werden, die mir nicht entspricht und sogar negative Auswirkungen auf meine Gesundheit (physisch und psychisch) haben kann.

Der 3-tägige Workshop besteht aus Improvisationstheater und eingehende Analyse. Niemand muss hierzu einen Text lernen, nein, nur Aufgeschlossenheit für das was kommt, ist hier gefragt. Vorkenntnisse im Theaterspiel sind ebenso völlig unnötig.
Durch kleine Szenen, die wir spielen in 2-er oder auch 3 und 4-er Gruppen, sollen die Dynamiken, die in zwischenmenschlichen Beziehungen entstehen, klar werden.
Was führt dazu? Der persönliche Status, dem entsprechend ich mich bewege und gestikuliere, zum Beispiel.
Statusspiele, die mit Vorübungen zu den einzelnen Status einher gehen, werden uns das gesamte Wochenende begleiten, da der Status ein immens wichtiger Faktor ist.
„Zum Architekten meines Glücks“ werde ich, wenn ich gelernt habe, mich innerhalb einer Gruppe genau so zu positionieren, dass es für mich richtig erscheint.
Ein wichtiger Aspekt, da man auch nur dann authentisch wirkt, wenn man die passende Rolle einnimmt.
Erleben durch das Spielen der Rollen – Begreifen durch Erspüren der Dynamik, bzw. der Veränderung der Dynamiken innerhalb des Spielvorgangs – Verändern durch Adaption der authentischen Rolle (die für mich stimmige Rolle).

Es wird ein intensives Wochenende, welches nur dann hilfreich für einen selbst sein kann, wenn man sich innerhalb dieses geschützten Rahmens (in einer in sich geschlossenen Gruppe) auf das „Spielen“ einlässt.
Analyse und Diskussionen über die beobachteten sowie erlebten Szenen sind selbstverständlich.

Übung macht den Meister – das gilt auch ganz besonders in diesem Bereich. So werde ich auch auf Wunsch Fortsetzungsseminare mit gleicher Besetzung anbieten.



Weitere Termine gerne auf Anfrage!